Yvonne Theus-Graf

Komplementärtherapeutin NVS


Einheimische Bach-Blütenessenzen, Heilkräuter,

Paracelsus/Signaturenlehre, Ganzheitliche Lebensberatung


 A-Mitglied Naturärzte Vereinigung Schweiz (NVS)

 Seelentherapie nach Dr. E. Bach

                                     Geburtsherrscherbestimmung Paracelsus

                                      nach Paracelsus


Blüten-Essenz-Therapie nach

Dr. Edward Bach


Dr. Edward Bach (1886 - 1936) war ein englischer Arzt. Nach der schulmedizinischen Laufbahn arbeitete er am London Homeopathic Hospital und entwickelte die Darm-Nosoden. Im Jahre 1930 schloss er seine Praxis in London und zog nach Wales, wo bereits seine Vorfahren lebten.

Im laufe seiner medizinischen Tätigkeit stellte Bach fest, dass vielfach in der modernen Medizin Symptombehandlung und nicht Ursachenbekämpfung im Vordergrund stehen.

In seinem Buch "Heile dich selbst" schreibt er:
"Krankheit wird nie durch anwesende materialistische Methoden kuriert oder ausgerottet, aus dem einfachen Grund, dass Krankheit in ihrem Ursprung nicht materiell ist. […] Krankheit ist im Wesentlichen das Ergebnis des Konflikts zwischen der Seele und dem Verstand und wird nie ausgerottet werden, außer durch geistige und mentale Bemühung.“

E. Bach bestimmte insgesamt 38 negative Gemütsverfassungen und entdeckte die dementsprechend zugeteilten Heilmittel sowie die 2 Methoden der Essenzgewinnung.


Die einzige fixe Mischung, die uns Bach hinterlassen hat, ist das Notfallmittel (Rescue remedy).


Mit den Bach-Blütenessenzen können wir körperliche Symptome heilen, indem wir die Ursache, die negative Gefühlsregung, wieder harmonisieren.

Natürlich sind mechanische oder organische Defekte nicht mehr zur reparieren, aber der Umgang mit diesen Defekten kann verbessert werden.

Seine Vision war, dass in jedem Haushalt ein komplettes Set seiner Essenzen vorhanden ist und sich die Menschen sofort selber helfen können.